Agenda
« Januar 2017 »
MDiMiDoFSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Routen vom Norden aus

Hier schlagen wir Ihnen 3 verschiedene Routen vor, die Ihnen ermöglichen, die interessantesten Winkel von Teneriffa kennen zu lernen. Es geht im eigenen Verkehrsmittel von Puerto de la Cruz aus los. Wir empfehlen Ihnen, früh morgens und mit einer Strassenkarte der Insel versehen, zu starten. 

Inselkarte und Aussichtspunkte: auf herunterladen klicken 

ROUTE 1: Icod de los Vinos - Garachico – Masca - Los Gigantes

Von Puerto de la Cruz – Landstrasse bis Icod de los Vinos, Ort, der berühmt ist für seine Weine, und auch für Sehenswürdigkeiten wie: Tausendjähriger Drachenbaum – der älteste der Insel (Park des Drachenbaums)
Kirche von San Marcos – in ihr wird ein wunderbares in Havanna hergestelltes Filigrankreuz aus massivem Silber verwahrt. Der Platz der Kirche und seine Umgebung (Platz von La Pila) bilden den alten Stadtkern.
Weiterfahren bis Garachico:
Der blühende Hafen der Insel, im 16. und 17. Jahrhundert, bis er von dem Vulkanausbruch von Arenas Negras, 1706, der auch einen Grossteil des Ortes verschüttete, zerstört wurde. Altes Kloster von San Francisco (heute Haus der Kultur und Museum) Palast der Grafen von La Gomera Kirche von Santa Ana (18. Jahrhundert) El Caletón – natürliche, bei dem Ausbruch von 1706 gebildete Schwimmbäder. Weiter in Richtung Los Silos, Buenavista, El Palmar und Masca: Masca ist ein kleines Dörfchen, das seinen besonderen Anreiz bewahrt hat; es liegt in 600 Meter Höhe, in einer der tiefsten Schluchten der Insel. Auf der Landstrasse weiterfahren nach Santiago del Teide, Tamaimo und Los Gigantes: Blick auf die wunderbaren 500 Meter hohen Felswände.

1- Rückfahrt über Santiago del Teide, Erjos bis El Tanque (Möglichkeit eines Kamelritts). Weiterfahren bis zum Aussichtspunkt von Garachico – Restaurant auf der linken Seite der Strasse, mit atemberaubendem Panoramablick auf Garachico. Rückkehr nach Puerto de la Cruz an Icod de los Vinos und San Juan de la Rambla vorbei.

2- Eine andere Möglichkeit, ist weiterzufahren von Los Gigantes bis Costa Adeje, Playa de las Américas und Los Cristianos – wichtige Fremdenverkehrsorte im Süden der Insel. Rückfahrt über die Südautobahn bis Candelaria: Besichtigung der Basilika der Jungfrau von Candelaria, Schutzpatronin der Kanarischen Inseln - bedeutender Wallfahrtsort. Auf der Autobahn nach Puerto de la Cruz zurückfahren.

ROUTE 2: La Laguna - Santa Cruz – Mercedes Wald

Von Puerto de la Cruz aus nimmt man die Nordautobahn TF-5 nach La Laguna - Ausfahrt Nr. 9. Es handelt sich um die frühere Hauptstadt der Insel, die von dem Eroberer Alonso Fernández de Lugo gegründet wurde. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind: Kathedrale – der Bau wurde im 16. Jahrhundert begonnen, um im 19. beendet.
Kirche von La Concepción, deren Bau im 16. Jahrhundert begann Königliches Sanktuarium von El Santísimo Cristo (16. Jahrhundert) Geschichtsmuseum Haus Lercaro - C/ San Agustín (dienstags bis sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr)
Museum der Wissenschaft und des Kosmos – ausserhalb des Stadtkerns (dienstags bis sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr).
Weiterfahren nach Santa Cruz, Hauptstadt der Insel seit 1822. Sie hat einen Hafen mit reger Tätigkeit, und ist die grösste Stadt der Insel: Plaza de España – Fremdenverkehrsamt im Gebäude des Cabildo Insular (Inselregierung)
Platz von La Candelaria und Calle Castillo - Geschäftszone Park García Sanabria (Skulpturen im Freien und Blumenuhr) Kirche von La Concepción (16. Jahrhundert)
Museum der Natur und des Menschen (dienstags bis sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr) (Museum für Archäologie und Naturwissenschaften). Weiter nach San Andrés und zum Strand von Las Teresitas – Strand mit weissem Sand, der aus der Sahara geholt wurde.
In San Andrés die Abzweigung nach Taganana nehmen (TF-12), einem kleinen Dörfchen im Anaga-Gebirge. Bemerkenswert: Kirche von Nuestra Señora de Las Nieves, mit einem berühmten Triptychon der flämischen Schule (16. Jahrhundert)
An der Küste, zwei Strände: Strand von Almáciga und Strand von Los Roques. Dort endet die Strasse. Zurückfahren bis zum Tunnel, und an der Kreuzung nach rechts in den Mercedes-Wald, Zone mit einmaligen Landschaftszügen und Vegetation. Interessanteste Aussichtspunkte: Aussichtspunkt von Pico del Inglés – Blick auf das Anaga-Gebirge im Allgemeinen
Aussichtspunkt von Cruz del Carmen: Besucherzentrum (jeden Tag von 9.30 bis 16.00 Uhr) und kleiner Markts des Ländlichen Parks von Anaga. Weiter bis zum Dorf Las Mercedes, und an der Kreuzung von Las Canteras nach rechts in Richtung Tejina und Tegueste fahren. Auf der Landstrasse weiter bis Valle de Guerra:
Anthropologie-Museum Haus von Carta (auf der rechten Seite der Strasse), geöffnet dienstags bis sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr. Weiterfahren in Richtung Tacoronte und El Sauzal. Ausserhalb des Stadtkerns von El Sauzal, an der Nordautobahn, befindet sich das: Haus des Weins (La Baranda) – Museum und Probe der Weine der Zone (dienstags bis samstags von 11 bis 20 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr).
Rückkehr nach Puerto de la Cruz über die Autobahn.

ROUTE 3: Nationalpark des Teide

Von Puerto de la Cruz – Nordautobahn in Richtung Santa Cruz. Ausfahrt Nr.9 in La Laguna, zum Teide auf der TF-24 (Nationalpark des Teide). Nachdem man durch das Dorf La Esperanza (El Rosario) gekommen ist, gelangt man zum Esperanza-Wald:
Aussichtspunkte von Montaña Grande, Ortuño, Las Cumbres (rechts), La Crucita, Ayosa, La Tarta. Von La Crucita aus kann man (wenn das Wetter es zulässt) links das Tal von Güimar und rechts das Orotavatal erblicken. Letzteres ist auch von Ayosa aus zu sehen.
Man fährt auf der gleichen Strassen weiter, man kommt dicht an den Einrichtungen von dem "Astrophysischen Observatorium" von Izaña vorbei, und dann nach El Portillo – Zugang zu Las Cañadas del Teide, einem riesigen Kessel um den Teide herum, der mit seinen 3718 Metern der höchste Gipfel Spaniens ist.
Besucherzentrum von El Portillo (rechts, kurz nach der Kreuzung), 15 Minuten lange audiovisuelle Vorführung. Interessanter anliegender Garten (beschildert).
Durch den Nationalpark fahren – mehrere Aussichtspunkte, wie etwa Minas de San José und El Tabonal, bis zu der Basisstation der Seilbahn (9.00 - 16.00 Uhr, Info Tel. 922 010 440 ), die bis zu 3555 Metern hinauffährt. Um bis zum Gipfel hinaufzusteigen, braucht man eine besondere Genehmigung: siehe Anmerkung Nr. 1.
Weiterfahren bis zum Nationalen Parador, danebenliegendes Besucherzentrum und Aussichtspunkt von Los Roques de García, den berühmtesten des Parks, gegenüber vom Parador, besuchen.
Auf der Strasse weiterfahrend kommt man an dem Llano de Ucanca vorbei; links ist ein schuhförmiger Felsen zu sehen, der "Zapato de la Reina" (Schuh der Königin) genannt wird. Dann gelangt man zu der Kreuzung von Boca Tauce. Die Abfahrt nach rechts nehmen, es geht durch Gelände mit Lavaflüssen aus den Jahren 1798 und 1909 (da fand der letzte Vulkanausbruch auf der Insel statt: Vulkan Chinyero). Man kommt zum Aussichtspunkt von Las "Narices del Teide", mit Blick auf die Insel La Gomera, soweit das Wetter es erlaubt.
Umkehren und nach El Portillo zurückfahren. Die Strasse TF-21 nach La Orotava nehmen, dabei geht es an mehreren Aussichtspunkten mit Blick auf das Orotavatal und den Teide vorbei: Aussichtspunkt von Piedra la Rosa – ähnelt einer grosser Margarite aus Stein - und Aussichtspunkt von Chasna.
Besichtigung des alten Stadtkerns von La Orotava:
Haus der Balkone (17. Jahrhundert), C/ San Francisco, 3: Hübsche kanarische Balkone. Im Innern Stickereischule, Hof und Sittenmuseum. Haus des Touristen (16. Jahrhundert): Auf der Terrasse Vorführung der berühmten Sandteppiche und wunderschöner Blick auf das Orotavatal. Beide Häuser geöffnet: montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr; samstags bis 17.00 Uhr und sonntags bis 13.00 Uhr.
Fremdenverkehrsamt: C/ Calvario, 4. Tel. 922 323 041922 323 041 
Kirche von La Concepción (18. Jahrhundert): Fassade mit barocken Elementen
Haus Torrehermosa (Unternehmen für Kunsthandwerk der Insel): C/ Tomás Zerolo, 27. Geöffnet: montags bis freitags von 10.00 bis 17.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr.
Museum für Iberoamerikanisches Kunsthandwerk:
Geöffnet: montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 9.00 bis 14.00 Uhr, sonntags geschlossen.
Rückfahrt nach Puerto de la Cruz.

ANMERKUNGEN ZU ROUTE Nr. 3

1- Genehmigung. Um von der oberen Station der Seilbahn (3555 Meter) bis zum Gipfel des Teide hinaufzusteigen, muss man eine Genehmigung beantragen:

Aufstiegsgenehmigung zum Gipfel des Teide: www.reservasparquesnacionales.es 

Wichtig: Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie auf eigene Verantwortung wandern.
2- Routen zu Fuss mit Führer im Nationalpark
Der Service für Deutung des Parks bietet gratis die Möglichkeit an, Routen zu Fuss mit Führer zurückzulegen. Es geht normalerweise von dem Besucherzentrum Parador Nacional, oder manchmal von dem Büro des Parks in El Portillo Alto, aus los.
Um mitzumachen, muss man sich vorher anmelden, unter den Telefonnummern des Büros des Nationalparks:
Tel. 922 922 371(montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr).

 

 

CallSend SMSCall from mobileAdd to SkypeYou'll need Skype CreditFree via Skype

Wertung:
Votos(s): 81. Resultado: 3.42

Anteil